Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Queckbrunnen - Das alte Dresden

Queckbrunnen

"Über dem Brunnen steht ein viereckiges, 3,6 Meter hohes Sandsteinbrunnenhaus. Darauf befindet sich eine Storchenfigur mit Wickelkind. Mit Storchenfigur beträgt die Höhe 4,5 Meter. An der Vorderseite ist das Dresdner Wappen als Relief angebracht, darunter befindet sich ein eisernes Wasserauslaufrohr. Die Grundfläche des Brunnensockels beträgt 2,73 mal 1,95 Meter, der Grundriss des Brunnenhauses in der mittleren Höhe 1,35 mal 1,35 Meter."
Quelle: Wikipedia


  • einer der ältesten Brunnen der Stadt - urkundliche Ersterwähnung 1461 als Queckborn
  • ursprünglicher Standort: auf einer Viehweide 400 Meter nordwestlich des Wilsdruffer Tors
  • ursprüngliche Nutzung: Wasserversorgung der Gerbergemeinde, Viehtränke
  • Legende: das Wasser des Brunnens macht „unfruchtbare Frauen zu gesegneten Kindsmüttern"
  • 1514 wurde daher neben dem Brunnen eine Wallfahrtskapelle errichtet (nur bis 1521)
  • Storch wurde 1735 aufgesetzt, 1945 schwer beschädigt und 1968 von Alfred Hörnig neu geschaffen
  • 1870 Umgestaltung des Brunnens durch den Architekten Julius Koch
  • Sanierung 1996

In der Nähe