Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Time Ride macht Zeitreisen möglich

Ein Spaziergang durch das alte Dresden - mit einer VR-Brille ist dies nun möglich. An insgesamt 9 Stationen können Besucher ab dem 4. September in ca. 90 Minuten in eine vergangene Zeit eintauchen.

Am Schauspielhaus kann man förmlich die alten Gerbereien riechen, die dort in der Gerbergasse ansässig waren, während eine Kutsche an einem vorbei fährt.

Auf dem Altmarkt in den 1920er Jahren befindet man sich mitten im Markttreiben. Der Blick führt von der Kreuzkirche zum Kaufhaus Renner über das alte Rathaus und das Café Central bis zur Germania. Kurze Augenblicke später befindet man sich an gleicher Stelle, nur im Februar 1945. Die Frauenkirche ist gerade in sich zusammengestürzt und hinterlässt nur noch eine dunkle Rauchwolke. Kein Haus steht mehr.

Am Pirnaischen Platz um 1970 hört und sieht man Trabis und Barkas vorbei fahren und erkennt im Hintergrund die letzte verbliebene Ruine des Kurländer Palais, welches erst in den 2000er Jahren wieder aufgebaut wurde.

Auf dem Neumarkt sieht man in der Abenddämmerung die Montagsdemonstranten, die sich Ende der 1980er Jahre an den Trümmern der Frauenkirche versammelten.

All dies macht TimeRide Go möglich.

Ab Sonntag, dem 4. September können Besucher auf diese Zeitreise gehen. Der geführte Rundgang kostet für Erwachsene 24,90 EUR und ermäßigt 19,90 EUR. Wer bis 30. September bucht, bezahlt 19,90 EUR.

Altmarkt 1920er - ©TimeRide

Altmarkt 1945 - ©TimeRide

Pirnaischer Platz - ©TimeRide

Neumarkt um 1990 - ©TimeRide

Schauspielhaus Vorstadt 1719 - ©TimeRide