Java Script ist deaktiviert!

Damit die Seite mit vollem Funktionsumfang korrekt dargestellt werden kann, muss Java Script aktiviert sein.

Stolperstein: Margareta Beate Schmitz - Das alte Dresden

Stolperstein: Margareta Beate Schmitz

Nürnberger Straße 28g
Hier wohnte
Margareta Beate Schmitz
geb. Egerström
Jg. 1902
eingewiesen 1938
Heilanstalt Hartheck
'verlegt' 23.4.1941
Heilanstalt Wiesengrund
ermordet 17.8.1941

Margareta Beate Schmits, geb. Egerström, wurde am 1.4.1902 in Schweden geboren. Sie war Kunststudentin in Dresden und lebte nach ihrer Heirat in Berlin und nach Scheidung 1934 mit ihrer Tochter Ingrid in Dresden. Als „Geisteskranke“ wurde sie 1938 in verschiedene Nervenkliniken eingeliefert, wo ihre Zwangssterilisation veranlasst wurde, wie es das 1933 von den Nationalsozialisten erlassene „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ vorschrieb. Am 23. April 1941 wurde sie in die Heil- und Pflegeanstalt Wiesengrund, dem heutigen tschechischen Dobrany, überführt, wo sie im Alter von 39 Jahren ums Leben kam. Im Totenregister wurde als Todesursache vermerkt: an "Lungenentzündung" einer der üblichen offiziellen NS-Euphemismen für "ermordet".
Quelle: Wikipedia

In der Nähe